21.4.14

Vegan in Antwerpen

Belgien bietet noch nicht viele vegane Möglichkeiten schön Essen zu gehen. Nichtmal die Pommes in Belgien sind vegan, da sie in tierischen Fetten frittiert werden! Doch in Antwerpen gibt es derzeit ein vegetarisches Restaurant, mit vielen veganen Speisen, welches dann natürlich auch von uns besucht wurde.
Das Lombardia Restaurant ist bunt, niedlich, gemütlich und der Service ist sehr freundlich.
Links im Bild: Meine vermutlich "bessere Hälfte" <3 
Mit Englisch kommt man hier gut weiter.
Hier gibt´s das legendäre Getränk "Ginger Love": Ein cooles, veganes Heißgetränk mit Ingwer und Zitrone, am Tassenrand etwas aufgeschäumt. Sehr stimmig, obwohl ich nicht der größte Ingwer-Fan bin, war ich "totally in Ginger-Love"!

Als Hauptgang bestellte ich einen "Mexian Falafel-Burger mit Guacamole" (oder so ähnlich). Die Guacamole war sehr mild, dennoch interessant gewürzt. Das Brot war knusprig, der Salat war frisch und saftig, die Falafel-Bällchen würzig und weich, auf dem Burger waren noch knackige Sprossen - perfekt! 
Als Dessert entschied ich mich für "Bananen mit Raw-Chocolate-Cranberry-Soße, vegane Sahne und Soja-Eis. Ein süßer, feiner Abschluss :-) . 

Teil 2 des Ausfluges: Begutachtung der belgischen Schokoladenkunst. Finden wir wohl eine vegane Köstlichkeit? Die Belgier sind ja bekannt für ihre Kreationen aus Schokolade. An jeder Ecke gibt es Schokoladen-Manufakturen. Ich kaufte eine Tafel Schokolade bei der Chocolaterie Mary. Die Schokolade heißt "Noir Praliné". Eine Zartbitter-Schokolade gefüllt mit einer Haselnuss-Mandel-Pralinen-Mousse. Sehr fluffig, süß und wohlschmeckend ;-). 

Weitere Impressionen vom Ausflug:
Da mache ich gerade das Foto für den Blog ;-) 

Eine tolle Hausfassade in der Innenstadt.

Bahnhof, Innenstadt 
Stadtfestsaal, derzeit als Shopping-Meile verwendet


Ein einsames Täubchen, aber später kam sein Freund noch nach :-) .