16.5.17

Krankenhausessen - mildes Tofu-Curry mit Brokkoli und Kartoffeln

Mein Krankenhaus Aufenthalt hatte einen wunderschönen Grund!
Am 1. April kam unser Sohn als süßester Aprilscherz zur Welt, den man sich nur denken kann 😍😍😍😻🐰.
Alle sind gesund und munter. Er war von Anfang an quietschfidel und wir mussten bloß drei Tage im Krankenhaus verweilen.
Nun kennt man niemanden der vom Essen im Krankenhaus begeistert ist. Doch wir haben sogar eine tolle Koch-Anregung mit aus dem Krankenhaus genommen und haben es nun schon zweimal nachgekocht. Ich muss gestehen, wäre nie auf die Idee gekommen, etwas mit dezentem Curry-Geschmack zu Kartoffeln zu essen 😉.
Ich trage es als Rezept untenstehend mal für Euch zusammen: 

Mildes Tofu-Curry mit Brokkoli und Kartoffeln
Rezept:

Zutaten (für 2 Personen):
1 Brokkoli
6-8 Kartoffeln
1 Päckchen Soja Cuisine 
1 Tofu (natur) (175-200g)
Currypulver n.B. (min. 1 TL)
Salz n.B. 

Zubereitung:
Kartoffeln schälen in beliebig große Stücke schneiden und kochen. Die einzelnen Röschen des Brokkolis abtrennen und den Brokkoli ebenfalls in Salzwasser gar kochen. Tofu in mundgerechte Streifen/Stücke schneiden, im Wok anbraten und mit Currypulver würzen. Jetzt die Soja Cuisine zum Tofu geben, kurz einköcheln lassen und mit Salz und Currypulver abschmecken. Die entstandene Soße kann neben, oder auf dem Gemüse serviert werden, je nach Geschmack. Alles zusammen servieren. 

Kurze Information:
Wie sich sicher einige Leser/innen vorstellen können, oder es selbst kennen, steht der Alltag auf einmal Kopf, wenn man ein Kind daheim hat 😊😉. Ich bitte um Euer Verständnis, dass der Blog zukünftig nicht mehr so viel belebt sein wird. Ich freue mich dennoch über viele Leser/innen, die meine wenigeren Beiträge trotzdem lesen. 
Beste Grüße, eure Leoni 

3.7.16

Dean&David - fresh und auch vegan

Dean&David ist ein Franchise-Unternehmen mit mittlerweile über 30 Standorten.
Ich besuchte letzte Woche in der Mittagspause zum ersten Mal die brandneue Filiale in Essen-Rüttenscheid.
Dean&David bietet unzählige Salatvariationen und Snacks wie Wraps, Sandwiches etc...
Die vorgefertigten Salatkreationen sind derzeit nicht vegan, doch dafür gibt es den Salatbaukasten "Saladbar", in dem auch Veganer/innen fündig werden: Derzeit gibt es drei vegane Dressings zur Auswahl. Drei Basics kann man ohne weitere Kosten zum Blattsalat dazu wählen. Momentan gibt es auch ein veganes Sandwich. Die Preise sind wirklich fair.

Man hat seinen Salat übrigens in kürzester Zeit - dieses franchise Unternehmen bietet wie McDonalds und Co. eben Fast Food an, jedoch gesund und frisch! Um die Wartezeit nicht mit Schlange stehen zu verbringen, bekommt man einen "Pager", der piept und vibriert, wenn die Bestellung fertig ist. 


Mein Salat war mit Tomaten, Möhren, gegrillten Paprika, roten Zwiebeln und Walnüssen (French-Herbs-Dressing - pikant und schmackhaft) für 7,25€ ein echter Hingucker :-) . Man erhält dazu Brot.
Achtung: Es sind nicht alle Brotsorten vegan, daher bitte zuvor erfragen. Dean&David hat ganz tolle, detaillierte Allergen- und Zusatzstofftabellen :-) .

FAZIT: Ich empfehle Dean&David für zum Beispiel Mittagspausen, oder ein kurzes Treffen mit figurbewussten Freundinnen ;-) , für ein gemütliches Dinner oder so, würde ich kleine, schnucklige Restaurants, die keiner Systemkette angehören, vorziehen. :-) .




19.6.16

Vegan fasten

Vegan FASTEN ist ein Versuch wert. Ich habe mir dazu dieses Buch gekauft:


Ich halte sehr viel von diesem Buch. Es ist sehr detailliert, man findet hier richtige Wochen/Tagespläne, die dir den Leitfaden für dein veganes Fasten geben.

Was soll ich sagen? Ich habe gut geschlafen, als ich nur 900 kcal am Tag zu mir nahm und auch in 2 Tagen 1,5kg Körpergewicht verloren, aber ich war auch hungrig und es hat mich sehr geschwächt. Meine Entscheidung ist, dass ich hin und wieder mal einen Fastentag pro Woche einlege, denn die Rezepte sind größtenteils vorzüglich in dem Buch. Eine, oder gar zwei Wochen jedoch, werde ich es nicht durchziehen (können). Warum? 1. Wie erwähnt, war ich in den Tagen wirklich geschwächt, wie "leer gesaugt". 2. Die Vorgaben, 3x tägl. dies und jenes zu essen, sind sehr aufwändig, sodass ich persönlich im (Berufs)Alltag gar nicht die Zeit aufbringen kann, die Mahlzeiten zuzubereiten. 

Fazit: Vegan Fasten Olé Olé, aber nicht zu lang!