26.4.16

Vegan in Duisburg (2) ประเทศไทย

Thailand im Ruhrpott ...
Das Restaurant Samui in Duisburg befindet sich ca. 10 Gehminuten vom Innenhafen entfernt, praktisch für den Verdauungsspaziergang ;-) . Samui ist ein omnivor-kochendes, thailändisches Restaurant mit vielen veganen Speisen. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten :-) .
Im Samui wird man sehr freundlich begrüßt und bedient. Die Kellner sind sehr aufmerksam, hinterfragen sogar, ob alles vegan sein soll und bieten Variationen, die so nicht auf der Speisekarte stehen. Reserviert unbedingt einen Tisch - wir fuhren spontan hin, ohne zu reservieren. Dies taten auch Gäste 15 Min. später, die leider aufgrund zahlreicher Reservierungen weggeschickt werden mussten.
Der Gastraum erweckt den typischen Eindruck eines Thai-Restaurants ... gemütlich, traditionell. Im Gastraum oben, bricht ein buntes Glasfenster schön das Sonnenlicht und sorgt für ein wohliges Ambiente.

Als Vorspeisen bestellten wir: "Poh Pia leg - Mini-Frühlingsrollen" und "Pak Chub Bang Toad - Gemüse im Knuspermantel"
Die veganen Vorspeisen und Desserts stehen nicht auf der veganen Karte. Dort findet man nur Hauptspeisen - fragen hilft hier. Doch durchaus ist auch eine sehr detaillierte Legende der Allergene/Inhaltsstoffe in der Speisekarte zu finden.

Als Hauptspeisen bestellten wir: "Pad Pag Roammit Tao Hue - Tofuscheiben mit Marktgemüse aus dem Wok, verfeinert mit schwarzer Bohnen-Soße"

Und: "Gaeng Daeng Tao Hue - ein Tofu-Thai-Curry serviert im Tontopf"

Die Hauptspeisen waren sehr gut und "exotisch" abgestimmt. Ich bemängel häufig, dass man in der asiatischen Küche eine "Einheitspampe" serviert bekommt, die entweder nur süß-sauer, oder nach Sojasoße schmeckt. Doch im Samui schmeckt man zum Glück einzelne Zutaten und Gewürze prima heraus! Wirklich eine thailändische Gaumenfreude :-) . 

Unsere Nachspeisen, auch wie erwähnt, nicht auf der veganen Karte zu finden, sondern mit Zusatz von der herkömmlichen Karte geordert :-) .  Hier die Information aus der Dessertkarte: "Alle Desserts auch Vegan erhältlich mit Reis-Honig, Sojasprühsahne und veganem Eis, mit Aufpreis von +1,50€ . 
Wir hätten nach diesem Essen kein Dessert gebraucht, doch der Grund, warum wir dann sogar zwei Desserts bestellten, ist folgender: 
 ;-)

Han Swoosh bestellte sich "Kokosbällchen mit cremiger Erdnussfüllung an Vanille-Sojaeis, Sojasahne und Reis-Sirup"

Ich bestellte was ganz ähnliches ... "Knusprig panierte Sesambällchen mit Mungobohnen-Füllung an Vanille-Sojaeis und Sojasahne" ... besonders die ungewöhnliche Bohnen-Füllung hat mir sehr gut geschmeckt. 

Fazit: Das Restaurant Samui ist absolut zu empfehlen. Die Gerichte sind fantastisch gewürzt und wunderschön mit Blüten und Obst angerichtet. Der Gastraum lädt zum Verweilen ein. Das Personal ist überaus freundlich und sehr motiviert. 
Reservierung empfehlenswert! Die Preise sind angemessen. Meine ganz persönliche Erkenntnis: Ich werde mir beim nächsten Besuch keine Vorspeise mehr bestellen, da die Hauptspeisen ja doch recht großzügig sind und der Dessert-Stomach bei diesen herrlichen Dessert-Kreationen unbedingt gefüttert werden muss ;-) .